Parkett versiegeln – Bauanleitung in 5 Schritten | OBI (2023)

Wie solltest du Parkett versiegeln?

Erforderlich ist die Versiegelung des Parkettsspätestens dann, wenn der Parkettboden von Grund auf renoviert und komplett abgeschliffen wird. Die Möglichkeit des Abschleifens und der Versiegelung des Parketts gehört zu den besonderen Vorzügen von Parkettböden– im Anschluss sehen die Oberflächen wieder aus wie neu. Auch Beschädigungen wieRisse,KratzeroderLöcherim Holz können vor dem Abschleifen und der Versiegelung mitHolzkittausgebessert und unsichtbar gemacht werden. Lack für die Parkettversiegelung gibt es in unterschiedlichen Ausführungen seidenmatt, seidenglänzend oder glänzend.

Hinweis: Nach der Versiegelung kannst du die Oberfläche deines Parketts mit speziellem Öl behandeln. Das Öl härtet das Parkett aus und sorgt dafür, dass es auch nach der Versiegelung möglichst lange hält. Ein beliebtes Öl für den Wohnbereich ist das sogenannte Hartöl. In der Regel solltest du das Öl alle ein bis zwei Jahre neu auftragen.

Parkettlack im OBI Online-Shop

Parkett versiegeln

5 Schritte

1

Parkettboden vorbereiten

Parkett versiegeln – Bauanleitung in 5 Schritten | OBI (1)

Auf einen Blick

  • Möbel und Sockelleisten entfernen
  • Boden abschleifen
  • Beschädigungen ausbessern
  • Parkett reinigen

So geht das

Bevor du dein Parkett versiegelst, musst du das Zimmer leer räumen, dieSockelleistenentfernen und – im Falle einer Renovierung – den Boden abschleifen. Sind Beschädigungen wie Risse oder Kratzer in der Oberfläche deines Parketts, solltest du diese mit Holzkitt ausbessern. Säubere das abgeschliffene Parkett gründlich mit einemBesenoderStaubsauger. Es dürfen keine Staubpartikel auf dem Parkettboden zurückbleiben. Die Raumtemperatur sollte beim Versiegeln des Parketts25 °Cnicht übersteigen, da der Lack sonst zu schnell antrocknet. Schädlich ist außerdem eine zu starke Sonneneinstrahlung. Ist der Raum, in dem du dein Parkett versiegeln willst, direktem Sonnenlicht ausgesetzt, solltest du vorsichtshalber dieFenster verdunkeln, um das Parkett zu schützen.

So geht das

Bevor du dein Parkett versiegelst, musst du das Zimmer leer räumen, dieSockelleistenentfernen und – im Falle einer Renovierung – den Boden abschleifen. Sind Beschädigungen wie Risse oder Kratzer in der Oberfläche deines Parketts, solltest du diese mit Holzkitt ausbessern. Säubere das abgeschliffene Parkett gründlich mit einemBesenoderStaubsauger. Es dürfen keine Staubpartikel auf dem Parkettboden zurückbleiben. Die Raumtemperatur sollte beim Versiegeln des Parketts25 °Cnicht übersteigen, da der Lack sonst zu schnell antrocknet. Schädlich ist außerdem eine zu starke Sonneneinstrahlung. Ist der Raum, in dem du dein Parkett versiegeln willst, direktem Sonnenlicht ausgesetzt, solltest du vorsichtshalber dieFenster verdunkeln, um das Parkett zu schützen.

(Video) Parkett schleifen und versiegeln - Anleitung zum Selbermachen

2

Grundierung auftragen

Parkett versiegeln – Bauanleitung in 5 Schritten | OBI (2)

Auf einen Blick

  • Gegenüber der Tür beginnen
  • Ränder des Parkettbodens grundieren
  • Grundierung senkrecht zu den Dielen auftragen
  • In Bahnen zur Türseite vorarbeiten

So geht das

Beginne an einer der beiden Ecken gegenüber der Tür mit demAufbringen der Grundierung. Gehe dabei so vor, dass du die bereits grundierten Bereiche nicht mehr begehen musst. Grundiere von der Raumecke ausgehend auf einem Abschnitt von jeweils etwa2 mmit dem Pinsel dieRänder des Parkettbodens.

Trage nun auf der bereits am Rand grundierten Fläche die Grundierung senkrecht zu den Dielen mit derRolleauf. Überstreiche den Auftrag noch einmal in Richtung der Dielen, ohne die Rolle vorher in die Grundierung einzutauchen. Bringe die Grundierung so Abschnitt für Abschnitt zunächst entlang der Wand gegenüber der Tür auf. Lasse die Abschnitte dabei leicht überlappen. Arbeite dann in Bahnen zur Türseite des Raumes vor. Die letzte Bahn grundierst du jeweils in den Ecken beginnend bis zurTürzarge.

So geht das

Beginne an einer der beiden Ecken gegenüber der Tür mit demAufbringen der Grundierung. Gehe dabei so vor, dass du die bereits grundierten Bereiche nicht mehr begehen musst. Grundiere von der Raumecke ausgehend auf einem Abschnitt von jeweils etwa2 mmit dem Pinsel dieRänder des Parkettbodens.

Trage nun auf der bereits am Rand grundierten Fläche die Grundierung senkrecht zu den Dielen mit derRolleauf. Überstreiche den Auftrag noch einmal in Richtung der Dielen, ohne die Rolle vorher in die Grundierung einzutauchen. Bringe die Grundierung so Abschnitt für Abschnitt zunächst entlang der Wand gegenüber der Tür auf. Lasse die Abschnitte dabei leicht überlappen. Arbeite dann in Bahnen zur Türseite des Raumes vor. Die letzte Bahn grundierst du jeweils in den Ecken beginnend bis zurTürzarge.

3

Grundierung anschleifen

Parkett versiegeln – Bauanleitung in 5 Schritten | OBI (3)

Auf einen Blick

  • Grundierung trocknen lassen
  • Grundierung anschleifen

So geht das

Vor dem Anschleifen sollte die Grundierung mindestens zwei Stunden, jedoch nicht länger als vier Stunden trocknen. Schleife die Grundierung auf dem Parkett mit der Schleifmaschineund einem Schleifmittel der Körnung 120 bis 150 leicht an.Trage dabei eineSchutzbrilleund achte darauf, dass du die Schleifmaschine stets in Bewegung hältst, um die Oberfläche deines Parketts zu schützen. Auch wenn die Schleifmaschine nur wenige Sekunden auf der gleichen Stelle verbleibt, kann dies Schäden am Parkett verursachen. Je nach Schleifmaschine kann es nötig sein, die Ränder des Bodens mit dem Schleifpapier per Hand abzuschleifen. Nach dem Schleifen säuberst den Parkettboden erneut gründlich mit dem Besen oder Staubsauger.

So geht das

Vor dem Anschleifen sollte die Grundierung mindestens zwei Stunden, jedoch nicht länger als vier Stunden trocknen. Schleife die Grundierung auf dem Parkett mit der Schleifmaschineund einem Schleifmittel der Körnung 120 bis 150 leicht an.Trage dabei eineSchutzbrilleund achte darauf, dass du die Schleifmaschine stets in Bewegung hältst, um die Oberfläche deines Parketts zu schützen. Auch wenn die Schleifmaschine nur wenige Sekunden auf der gleichen Stelle verbleibt, kann dies Schäden am Parkett verursachen. Je nach Schleifmaschine kann es nötig sein, die Ränder des Bodens mit dem Schleifpapier per Hand abzuschleifen. Nach dem Schleifen säuberst den Parkettboden erneut gründlich mit dem Besen oder Staubsauger.

(Video) Parkett abschleifen und versiegeln | OBI

4

Parkettversiegelungslack auftragen

Parkett versiegeln – Bauanleitung in 5 Schritten | OBI (4)

Auf einen Blick

  • Parkettversiegelungslack öffnen, umrühren und stehen lassen
  • Lack auftragen

So geht das

Öffne denParkettversiegelungslack, rühre ihn einige Male um und lasse ihn rundzehn Minutengeöffnet stehen. Dann trage den Parkettlack auf deinen Boden auf. Gehe beim Auftragen wie beim Grundieren abschnittsweise vor und arbeite zügig, damit der Lack nicht antrocknen kann. Wenn das Holz versiegelt ist, lässt du den Parkettlack entsprechend der Angabe des Herstellers trocknen.

So geht das

Öffne denParkettversiegelungslack, rühre ihn einige Male um und lasse ihn rundzehn Minutengeöffnet stehen. Dann trage den Parkettlack auf deinen Boden auf. Gehe beim Auftragen wie beim Grundieren abschnittsweise vor und arbeite zügig, damit der Lack nicht antrocknen kann. Wenn das Holz versiegelt ist, lässt du den Parkettlack entsprechend der Angabe des Herstellers trocknen.

5

Weitere Lackschichten auftragen

Parkett versiegeln – Bauanleitung in 5 Schritten | OBI (5)

Auf einen Blick

  • Boden anschleifen
  • Weitere Lackschichten auftragen
  • Lack aushärten lassen

So geht das

Empfehlenswert sind beim Versiegeln von Parkettmindestens zwei Schichten Lack. Stark beanspruchtes Holz solltest du dreimal lackieren. Vor dem Auftragen weiterer Lackschichten musst du den Boden erneut anschleifen, wie nach der Grundierung. Hast du die letzte Schicht Parkettversiegelungslack aufgebracht, kannst du den Parkettboden nach rundzwölf Stundenwieder begehen. Leichte Möbel können nach einem Tag aufgestellt werden. Um sicherzugehen, dass der Lack auf dem Holz ganz ausgehärtet ist, solltest du zum Schutz deines Parketts mit der vollen Auslastung des Bodens abereine Wochewarten.

Das Versiegeln von Parkett gehört zu den etwas anspruchsvolleren Heimwerkerprojekten, ist aber bei Beachtung der entsprechenden Regeln auch für den Laien problemlos durchführbar. Nach dem Versiegeln sieht dein Parkettboden wieder aus wie neu und ist für viele Jahre oder sogar Jahrzehnte gut geschützt. Zusätzlich empfehlen wir den Einsatz von speziellem Öl. Wenn du die Oberfläche deines Parketts mit dem Öl pflegst, machst du es noch länger haltbar.

So geht das

Empfehlenswert sind beim Versiegeln von Parkettmindestens zwei Schichten Lack. Stark beanspruchtes Holz solltest du dreimal lackieren. Vor dem Auftragen weiterer Lackschichten musst du den Boden erneut anschleifen, wie nach der Grundierung. Hast du die letzte Schicht Parkettversiegelungslack aufgebracht, kannst du den Parkettboden nach rundzwölf Stundenwieder begehen. Leichte Möbel können nach einem Tag aufgestellt werden. Um sicherzugehen, dass der Lack auf dem Holz ganz ausgehärtet ist, solltest du zum Schutz deines Parketts mit der vollen Auslastung des Bodens abereine Wochewarten.

Das Versiegeln von Parkett gehört zu den etwas anspruchsvolleren Heimwerkerprojekten, ist aber bei Beachtung der entsprechenden Regeln auch für den Laien problemlos durchführbar. Nach dem Versiegeln sieht dein Parkettboden wieder aus wie neu und ist für viele Jahre oder sogar Jahrzehnte gut geschützt. Zusätzlich empfehlen wir den Einsatz von speziellem Öl. Wenn du die Oberfläche deines Parketts mit dem Öl pflegst, machst du es noch länger haltbar.

(Video) Parkett versiegeln und lackieren

Das benötigst du für dein Projekt

  • Parkettlack
  • Grundierungen
  • Schleifpapier
  • Schutzbrille
  • Schutzhandschuhe
  • Besen
  • Staubsauger
  • Rolle
  • Verlängerungsstange
  • Pinsel
  • Schleifmaschine

Parkett versiegeln – Bauanleitung in 5 Schritten | OBI (6)

heyOBI App – Dein DIY-Berater für die Hosentasche! Du brauchst Hilfe bei der Planung deines Projektes oder hast Fragen dazu? Die heyOBI Experten helfen dir gern! Hier mehr erfahren

Das könnte dich auch interessieren

Sockelleisten anbringen – Schritt für Schritt

Sockelleisten oder Fußleisten bilden den Abschluss bei der Bodenverlegung. Wie du diese Schritt für Schritt mit wenigen Hilfsmitteln selber anbringst, erfährst du hier.

Mehr erfahren

Holz schleifen – Schritt für Schritt

Ob du Holz von Hand mit Schleifpapier oder mit einer Schleifmaschine schleifen möchtest – wir zeigen, welches Werkzeug sich für welchen Zweck eignet und wie du vorgehst.

Mehr erfahren

Holz wachsen – Schritt für Schritt

Mit Wachs und der richtigen Pflege ist Holz langlebig und robust. In diesem Ratgeber erfährst du Schritt für Schritt, wie du Holz mit Wachs versiegelst und pflegst.

Parkett reparieren – Schritt für Schritt

Dellen und Kratzer im Parkett zu reparieren, ist nicht schwer – mit Holzkitt, Wachs oder auch mit einem Bügeleisen oder einer Walnuss. Lies hier, wie du dabei vorgehst.

Mehr erfahren

Laminatarten im Überblick – 6 Tipps

Erfahre, welche unterschiedlichen Laminatarten es gibt, worin die Vorteile der einzelnen Laminatböden liegen und worauf du beim Kauf von Laminat achten solltest.

Mehr erfahren

(Video) Parkett schleifen ➡️ mit Anleitung!
Laminat verlegen – Schritt für Schritt

Wie du mit Laminat im Klicksystem arbeitest, den Untergrund vorbereitest und Rohre und Türen einbindest: Hier erfährst du Schritt für Schritt, wie du Laminat verlegst.

Mehr erfahren

Laminat ausbessern

Repariere kleinere Schäden wie Kratzer in deinem Laminatboden mit unseren Tipps selbst, tausche Dielen gegebenenfalls aus und lagere Laminatreste richtig.

Mehr erfahren

Bodenbeläge im Überblick: Welcher passt zu dir?

Die Auswahl an Bodenbelägen ist riesig: Parkett, Laminat, PVC, Teppich und viele mehr. Finde mit unserem Ratgeber heraus, welcher Fußbodenbelag zu dir passt.

Mehr erfahren

Vinyl verlegen

Vinylböden bestehen aus Kunststoff und sind pflegeleicht sowie strapazierfähig. Wie du Vinyl selber verlegst, erfährst du in dieser Anleitung Schritt für Schritt.

FAQs

Was kostet 60 qm Parkett abschleifen und versiegeln? ›

Kosten fürs Parkett schleifen pro Quadratmeter

Wenn ihr also eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Parkettfläche renovieren lassen wollt, dürft ihr mit Kosten in Höhe von 900 Euro bis 1.200 Euro kalkulieren.

Was kostet 25 qm Parkett abschleifen und versiegeln? ›

Kosten für das Abschleifen durch den Profi

Die meisten Betriebe berechnen die Arbeit pro Quadratmeter. Für das reine Abschleifen fallen etwa 15 bis 20 Euro pro Quadratmeter an. Das Versiegeln verursacht Kosten zwischen fünf und zehn Euro, wenn der Betrieb auch das Abschleifen erledigt.

Kann man Parkett selbst versiegeln? ›

Kann man Parkett selber versiegeln? Geübte Heimwerker haben mit Lackieren oder Ölen keine Probleme, das geht ähnlich wie das Streichen einer Wand: Die Ränder des Raumes versiegeln Sie mit einem Pinsel und den Raum selber mit einer Farbrolle an langem Stiel.

Wie Parkettversiegelung Auftragen? ›

Öffne den Parkettversiegelungslack, rühre ihn einige Male um und lasse ihn rund zehn Minuten geöffnet stehen. Dann trage den Parkettlack auf deinen Boden auf. Gehe beim Auftragen wie beim Grundieren abschnittsweise vor und arbeite zügig, damit der Lack nicht antrocknen kann.

Was ist besser Parkett versiegeln oder ölen? ›

Beide Oberflächenbehandlungen dienen dem Schutz des Parketts vor Feuchtigkeits- und Schmutzschäden. Für einen natürlichen Holzboden eignet sich die Imprägnierung mit Öl besser. Wenn Sie hingegen eine wirklich dichte und langfristige Schutzschicht wünschen, sollten Sie Ihr Parkett lackieren.

Wie lange hält eine Parkettversiegelung? ›

um Parkett gehört auch eine Versiegelung. Diese besitzt ebenfalls eine bestimmte Nutzungsdauer. Daher werden Sie Ihr Parkett spätestens alle 15 Jahre versiegeln müssen.

Wie lange dauert das Abschleifen und Versiegeln von Parkett? ›

Die Dauer für das Abschleifen und Versiegeln von Parkett beträgt einen Tag für 20 bis 50 Quadratmeter. Je nach gewähltem Öl oder Lack ist der Parkettboden schon nach 24 Stunden Trocknungszeit voll nutzbar.

Wie lange muss der Lack auf Parkett trocknen? ›

Vierter Schritt: Parkettlack trocknen lassen

2-Komponenten-Lack benötigt für das Trocknen ca. 72 Stunden, 1-Komponenten-Lack benötigt ca. 7-10 Tage. Weiterhin sollten Sie für ausreichende Belüftung sorgen, damit der Parkettlack besser trocknen kann.

Kann man schwimmend verlegten Parkett abschleifen? ›

Es ist möglich, wenn auch schwieriger als bei der vollflächigen Verklebung. Durch die Bewegung der Parkettfläche ist jedoch das Risiko vereinzelter Schleifspuren und Unregelmäßigkeiten höher als bei einem verklebten Parkettboden.

Was ist die beste Parkettversiegelung? ›

Parkettlacke im Test bzw. Vergleich - alle Produkte im Überblick
ModellMenge & Preis
Mauler Parkettlack (Vergleichssieger)1000 ml | 2,38 € pro 100 ml
Aqua Clou Treppen- und Parkett Versiegelungslack (Preis-Leistungs-Sieger)2.500 ml | 6,75 € pro 100 ml
CONTURA Profi 2 in 1 Parkettsiegel750 ml | 2,39 € pro 100 ml
15 more rows

Was kostet 1 qm Parkett abschleifen und versiegeln? ›

Die reine Abschleifarbeit durch einen Profi kostet etwa 15 bis 20 Euro je Quadratmeter, inklusive Versiegeln kommen Sie auf ca. 20 bis 30 Euro pro Quadratmeter. Das Lackieren eines Parkettbodens ist dabei häufig preiswerter als das Ölen oder Wachsen, weil dabei weniger Zeitaufwand besteht.

Ist Parkett schleifen schwierig? ›

Bei Fertigparkett ist das Abschleifen zum Beispiel schwierig, weil es sehr dünn ist. Dieses solltest du lieber komplett austauschen. Auch auf das Schleifen von Furnierböden solltest du verzichtet. Massivholzparkett lässt sich hingegen problemlos mehrfach abschleifen – etwa vier bis acht Mal, je nach Dicke.

Wie viele Schichten Parkettlack? ›

Parkettlack auftragen

Nach dem Parkett Lackieren ist vor dem Parkett Lackieren. Denn das Parkett braucht nicht nur eine Lackschicht. Je nach Produkt und Verarbeitung sollte man zwei bis drei Schichten auftragen. Vor jedem Durchgang gilt es wieder die Dielen anzuschleifen und sauber zu machen.

Wie trägt man Parkettlack auf? ›

Parkettlack auftragen: Wie oft? Bei wasserbasiertem Parkettlack solltest du grundsätzlich eine Schicht Grundierung und anschließend zwei Schichten Lack auf das Holz auftragen. Eine dritte oder gar vierte Schicht ist in einem normal beanspruchten Raum wie dem Schlafzimmer oder Wohnzimmer meist nicht nötig.

Was zuerst Parkett schleifen oder streichen? ›

Wenn die Wände neu verputzt werden sollen, sind zuerst die groben Arbeiten auszuführen, also Ausgleichsarbeiten und Grobputz; dann Feinputz, die Parkettsanierung und zum Schluss der Anstrich. Soll der Putz am Ende jedoch nicht gestrichen werden, so muss der Feinputz erst nach dem Parkett abschleifen aufgetragen werden.

Was passiert wenn man Parkett nicht ölt? ›

Deshalb lohnt sich die Behandlung Ihres Holzbodens

Ganz ohne regelmäßige Pflege geht es allerdings nicht: Etwa ein- bis zweimal im Jahr sollten Sie Ihr Parkett ölen. So bleibt nicht nur die natürliche Optik und Haptik Ihres Holzbodens erhalten, Schmutz und auch Wasser können dem Material nun weniger anhaben.

Wie stelle ich fest ob Parkett geölt oder versiegelt ist? ›

Geölt: Ein geölter Böden erhält eine Imprägnierung. Im Gegensatz zum lackierten Boden ist nicht nur die oberste Schicht des Bodens behandelt, sondern das Öl zieht in das komplette Holz ein. Versiegeltes Parkett erkennt man an seiner naturbelassenen und matten Optik.

Kann man Parkett selber schleifen? ›

Nicht jeder Parkettboden kann abgeschliffen werden. Vor allem Fertigparkett mit MDF-Trägern und Furnierböden schleifst du besser nicht ab. Andere Parkettarten, insbesondere Massivparkett, kannst du hingegen etwa vier bis acht Mal abschleifen. Mehrschichtparkett hat eine Laufschicht von 2,5 mm bis 6 mm.

Warum grundiert man Parkett? ›

Durch das Auftragen der Grundierung werden die Poren des Holzbodens gefüllt, weshalb der Lack keine Chance hat, in die Fugen und offenen Poren des Parketts einzudringen. Aus diesem Grund haftet die Versiegelung wesentlich besser und kann anschließend problemlos gleichmäßig verteilt werden.

Wie lange Parkett nach Ölen nicht betreten? ›

Entfernen Sie überschüssiges Holzöl mit einem fusselfreien Lappen. Es dürfen keine Reste mehr auf dem Holzboden zurückbleiben. Anschließend beginnt die Trocknungszeit von ca. 12 Stunden, in der das Parkett nicht mehr betreten werden darf.

Kann man einen geölten Parkettboden versiegeln? ›

Oft taucht in diesem Zusammenhang die Frage auf, ob sich geöltes Parkett nachträglich mit Lack versiegeln lässt? Leider ist das aber häufig sehr schwierig. Geöltes Parkett Nachzuölen oder einem älteren lackierten Parkettboden eine neue Lackschicht zu verpassen ist hingegen kein Problem und gängige Praxis.

Was kostet ein m2 Parkett schleifen? ›

Kostenbeispiel: Parkett abschleifen pro m²
PostenPreis
Schleifen1.260 EUR
Versiegeln550 EUR
Gesamtkosten1.895 EUR
Kosten pro42,11 EUR pro
1 more row

In welche Richtung Parkett schleifen? ›

Mosaikparkett oder in Würfeln verlegtes Parkett wird grundsätzlich diagonal zum Faserverlauf von links nach rechts geschliffen. Stabparkett im Winkel von 7 - 15° - Feinschliff in Faserrichtung. Da die Schleifmaschine geführt werden muss, bleibt der Holzboden hinter der Maschine im Wandbereich ca. 1 Meter ungeschliffen.

Kann man Parkett auch nur teilweise abschleifen? ›

Einen Parkettboden kann man prinzipiell auch partiell nachschleifen. Partielles Parkett ausbessern wie z.B. mit einem Parkett-Reparaturset möglich, ist jedoch nur als Übergangslösung gedacht. Aufgrund der starken Verfärbung der Fläche durch UV-Strahlung entstehen an der frisch geschliffenen Stelle Farbunterschiede.

Wie lange Lack Trocknen lassen vor schleifen? ›

Dann folgt eine neue Schicht Klarlack. Die Trocknungszeit beträgt in der Regel mindestens zwei bis drei Stunden. Die vollständige Aushärtung kann je nach Lack jedoch mehrere Wochen in Anspruch nehmen.

Ist Parkettlack wasserdicht? ›

Hornbach Parkettlack ist Polyurethan-verstärkt, extrem strapazierfähig und belastbar und besitzt eine hervorragende Tritt-, Stoß- und Kratzfestigkeit. Hoch abriebfest und glanzstabil, schmutzabweisend, wasserfest, wetterbeständig. Blockfest, d. h. die lackierten Flächen verkleben nach Durchtrocknung nicht miteinander.

Wie oft muss ein Parkett abgeschliffen werden? ›

Je nach Holzqualität, Oberfläche und Beanspruchung dauert es ca. 10 bis 15 Jahre bis Sie Ihren Parkettboden erstmals abschleifen sollten. Sofern die Vollholzschicht dick genug ist, können Massivholzdielen und Mehrschichtparkett häufiger abgeschliffen werden als beispielsweise Furnierparkett.

Kann man Parkett mit 2 5 mm Nutzschicht abschleifen? ›

Da 2 mm als Mindeststärke der Nutzschicht gelten, sollte das Fertigparkett, um überhaupt abgeschliffen werden zu können, eine Nutzschichtstärke von mindestens 3 bis 4 mm haben. Das bedeutet, dass Fertigparkett in der Regel ein- bis zweimal geschliffen werden kann.

Wie viel mm Nutzschicht Parkett? ›

In der Regel wird zum Kauf eines Parketts mit mindestens 3 mm Nutzschicht geraten, wenn geplant wird, den Parkettboden in der Zukunft zu renovieren.

Wie viel Schleifpapier Parkett schleifen? ›

Ihr müsst beim Parkett abschleifen mit mindestens drei Schleifgängen rechnen. Zuerst kommt der Grobschliff, dann der Zwischenschliff und am Ende der Feinschliff. Alle Schritte benötigen Schleifmittel mit einer speziellen Körnung.

Welches Öl eignet sich für Parkett? ›

Sogenanntes Hartöl wird gerne im Wohnbereich zum Ölen von Parkett verwendet. Dabei handelt es sich meist um eine Mischung verschiedener Öle, wie z.B. Leinöl und Walnussöl. Diese Ölsorten weisen nach der Aushärtung eine besonders hohe Beständigkeit auf.

Was ist das härteste Parkett? ›

Parkett aus Fichte, Kiefer oder Lärche kommt nur auf einen Brinell-Wert von 12 bis 19, während Eiche, Buche oder Esche bei 32 – 41 HB (Härte nach Brinell) liegen. Ahorn, Birke oder Nussbaum bewegen sich mit 23 – 28 HB dazwischen, und Harthölzer wie Robinie oder Wenige kommen sogar auf Werte von bis zu 50 HB.

Was ist Hartlack? ›

Härtende Öle. Zu den härtenden Ölen, die als Bindemittel verwendet werden, zählen unter anderem Leinöl, Standöl (durch Erhitzen modifiziertes Leinöl), Sonnenblumenöl, Hanföl und Sojaöl. Um den Lack streichfähig zu halten, werden die Inhaltsstoffe in organischen Lösungsmitteln oder neuerdings auch in Wasser aufgelöst.

Wie frischt man Parkett auf? ›

Tipp 1: Regelmäßig sanft reinigen

„Nebelfeucht“ lautet hier das Zauberwort. Wer zu feucht wischt, riskiert, dass das Putzwasser in das Holz eindringt und dort für Schäden sorgt. Ebenfalls unbedingt vermeiden: Scharfe bzw. aggressive Reinigungsmittel oder gar Scheuermilch.

Wie bekomme ich kleine Kratzer aus dem Parkett? ›

Leichte Kratzer können Sie im Handumdrehen mit Parkettöl kaschieren. Dafür etwas Öl oder Wachs auf ein weiches Tuch träufeln und den Kratzer damit einreiben, bis er nicht mehr zu sehen ist. Bei Bedarf können Sie die Stelle vorab auch mit Schleifpapier bearbeiten.

Was kostet 20 qm Parkett abschleifen? ›

Parkett abschleifen – eine Beispielrechnung:
RechnungspostenAbschleifenKosten300€
RechnungspostenFußbodenleisten abbauen und wieder befestigen (ca. 18 lfd. m)Kosten72€
RechnungspostenFahrtkostenKosten24€
RechnungspostenReinigungen pauschalKosten100€
RechnungspostenGesamtkostenKosten756€
2 more rows
26 Jan 2022

Kann man Parkett mit einem Exzenterschleifer schleifen? ›

Die Sanften: Einscheibenschleifer und Exzenterschleifer

Mit ihm könnt ihr letzte Schleifspuren entfernen und später sogar den Parkettboden polieren. Exzenterschleifer sind kleinere Handgeräte, die sich ausschließlich für den Fein- und Zwischenschliff von Randbereichen eignen und um letzte Unebenheiten zu entfernen.

Welche Schleifpapier Körnung für Parkett? ›

Bei der Parkettrenovierung werden Schleifmittel von Körnung 16 bis Körnung 150 eingesetzt.

Welcher Handwerker schleift Parkett ab? ›

Um dem Parkettboden wieder zu altem Glanz zu verhelfen, kann man das Parkett schleifen und neu versiegeln. Wer ein professionelles Ergebnis haben will, sollte sich hier die Hilfe von Profis, also Bodenleger oder Schreiner, holen.

Wie viele Schichten Basislack? ›

Im Zweischicht-System werden Basislack (Farbe) und Klarlack (Schutz und Glanz) getrennt aufgetragen. Moderne Metallic- und Perleffekt-Farben können nur im Zweischicht-Verfahren lackiert werden. Die Zweischicht-Lackierung ist in jeder Hinsicht dem Einschicht-Lack überlegen (mehr Info).

Wie viele Schichten Decklack? ›

3-4 Schichten Decklack spritz ich meistens schon, bis halt das Ergebnis ok ist.

Wie viele Schichten Holzlack? ›

Ein schönes Ergebnis – egal ob ein Lack oder eine Lasur zum Einsatz kommt – erzielen Sie auf alle Fälle durch den Auftrag von mehreren Schichten: Vor-, Zwischen- und Schlussanstrich. Beginnen Sie mit dem Streichen an den Kanten und streichen Sie diese mit einem Pinsel.

Wird Eichenparkett heller oder dunkler? ›

Wird Eichenparkett heller oder dunkler? Wird Eichenparkett dauerhaft starker Sonneneinstrahlung ausgesetzt, kann sich das Holz im Lauf der Zeit verfärben. Während helleres Holz eher nachdunkelt, wird dunkles Holz heller.

Wird Parkett nach Ölen dunkler? ›

Meist wird das Parkett durch die Versiegelung noch etwas dunkler. Verwenden Sie Pigment-Öl, müssen Sie mit einem erhöhten Pflegeaufwand rechnen. Da die Pigmente nicht richtig im Boden fixiert werden können, müssen Sie öfter nachölen. Grundsätzlich gilt: Das Parkett bedarf vor dem Färben einer Vorbehandlung.

Wie trägt man Klarlack auf Holz auf? ›

Holz mit Klarlack streichen – so gehen Sie vor

Einen Klarlack müssen Sie in mehreren Schichten auftragen, damit eine glatte und geschlossene Oberfläche entsteht. Nach dem ersten Anstrich lassen Sie den Lack deshalb zunächst trocknen. Danach wird sich die Holzoberfläche etwas rau anfühlen.

Wie Parkettversiegelung auftragen? ›

Öffne den Parkettversiegelungslack, rühre ihn einige Male um und lasse ihn rund zehn Minuten geöffnet stehen. Dann trage den Parkettlack auf deinen Boden auf. Gehe beim Auftragen wie beim Grundieren abschnittsweise vor und arbeite zügig, damit der Lack nicht antrocknen kann.

Kann man Holz streichen ohne Schleifen? ›

Um ohne Schleifen dafür zu sorgen, dass die Farbe am Holz haften bleibt, sollten Sie das Material mit Haftgrund oder Vorlack vorbehandeln. Diesen sollten Sie einmal flächendeckend auftragen und trocknen lassen.

Welches Schleifpapier für Holz vor dem Lasieren? ›

Für Holz im Innenbereich:

Altanstriche mit Schleifpapier Körnung 120 anschleifen. Unbehandelte Holzoberflächen mit Schleifpapier Körnung 180 anschleifen. Damit die Lasur gut haftet, fegen Sie den Schleifstaub auf den Flächen nach dem Schleifen gründlich ab.

Was kostet 50 qm Parkett abschleifen und versiegeln? ›

Die reine Abschleifarbeit durch einen Profi kostet etwa 15 bis 20 Euro je Quadratmeter, inklusive Versiegeln kommen Sie auf ca. 20 bis 30 Euro pro Quadratmeter. Das Lackieren eines Parkettbodens ist dabei häufig preiswerter als das Ölen oder Wachsen, weil dabei weniger Zeitaufwand besteht.

Was kostet Parkett neu versiegeln? ›

Möchten Sie dies von einem Fachbetrieb erledigt haben, sollten Sie folgende Kosten einkalkulieren. Für das Abschleifen und Versiegeln des Parketts müssen Sie mit Kosten zwischen 17 und 55 Euro pro Quadratmeter rechnen.

Wie oft muss ein Parkett abgeschliffen werden? ›

Je nach Holzqualität, Oberfläche und Beanspruchung dauert es ca. 10 bis 15 Jahre bis Sie Ihren Parkettboden erstmals abschleifen sollten. Sofern die Vollholzschicht dick genug ist, können Massivholzdielen und Mehrschichtparkett häufiger abgeschliffen werden als beispielsweise Furnierparkett.

Wie lange dauert Parkett abschleifen und Ölen? ›

Wie lange dauert es, Parkett zu schleifen? Die Dauer für das Abschleifen und Versiegeln von Parkett beträgt einen Tag für 20 bis 50 Quadratmeter. Je nach gewähltem Öl oder Lack ist der Parkettboden schon nach 24 Stunden Trocknungszeit voll nutzbar.

Wie lange muss der Lack auf Parkett trocknen? ›

Vierter Schritt: Parkettlack trocknen lassen

2-Komponenten-Lack benötigt für das Trocknen ca. 72 Stunden, 1-Komponenten-Lack benötigt ca. 7-10 Tage. Weiterhin sollten Sie für ausreichende Belüftung sorgen, damit der Parkettlack besser trocknen kann.

Kann man schwimmend verlegten Parkett abschleifen? ›

Es ist möglich, wenn auch schwieriger als bei der vollflächigen Verklebung. Durch die Bewegung der Parkettfläche ist jedoch das Risiko vereinzelter Schleifspuren und Unregelmäßigkeiten höher als bei einem verklebten Parkettboden.

Wie frischt man Parkett auf? ›

Tipp 1: Regelmäßig sanft reinigen

„Nebelfeucht“ lautet hier das Zauberwort. Wer zu feucht wischt, riskiert, dass das Putzwasser in das Holz eindringt und dort für Schäden sorgt. Ebenfalls unbedingt vermeiden: Scharfe bzw. aggressive Reinigungsmittel oder gar Scheuermilch.

Ist Parkett abschleifen schwierig? ›

Vorab solltest du dir klarmachen, dass sich nicht jedes Parkett unkompliziert schleifen und ölen lässt. Bei Fertigparkett ist das Abschleifen zum Beispiel schwierig, weil es sehr dünn ist. Dieses solltest du lieber komplett austauschen. Auch auf das Schleifen von Furnierböden solltest du verzichtet.

Kann man Parkett selber Schleifen? ›

Nicht jeder Parkettboden kann abgeschliffen werden. Vor allem Fertigparkett mit MDF-Trägern und Furnierböden schleifst du besser nicht ab. Andere Parkettarten, insbesondere Massivparkett, kannst du hingegen etwa vier bis acht Mal abschleifen. Mehrschichtparkett hat eine Laufschicht von 2,5 mm bis 6 mm.

Kann man Parkett auch nur teilweise abschleifen? ›

Einen Parkettboden kann man prinzipiell auch partiell nachschleifen. Partielles Parkett ausbessern wie z.B. mit einem Parkett-Reparaturset möglich, ist jedoch nur als Übergangslösung gedacht. Aufgrund der starken Verfärbung der Fläche durch UV-Strahlung entstehen an der frisch geschliffenen Stelle Farbunterschiede.

Wie lange darf man geöltes Parkett nicht betreten? ›

Öl einwirken lassen Das Öl muss nun ca.

Entfernen Sie überschüssiges Holzöl mit einem fusselfreien Lappen. Es dürfen keine Reste mehr auf dem Holzboden zurückbleiben. Anschließend beginnt die Trocknungszeit von ca. 12 Stunden, in der das Parkett nicht mehr betreten werden darf.

Kann man Parkett mit 2 5 mm Nutzschicht abschleifen? ›

Da 2 mm als Mindeststärke der Nutzschicht gelten, sollte das Fertigparkett, um überhaupt abgeschliffen werden zu können, eine Nutzschichtstärke von mindestens 3 bis 4 mm haben. Das bedeutet, dass Fertigparkett in der Regel ein- bis zweimal geschliffen werden kann.

In welche Richtung schleift man Parkett? ›

Um Schleifspuren zu vermeiden, sollten Sie folgendes beachten: Mosaikparkett oder in Würfeln verlegtes Parkett wird grundsätzlich diagonal zum Faserverlauf von links nach rechts geschliffen.

Was passiert wenn man Parkett nicht Ölen? ›

Ganz ohne regelmäßige Pflege geht es allerdings nicht: Etwa ein- bis zweimal im Jahr sollten Sie Ihr Parkett ölen. So bleibt nicht nur die natürliche Optik und Haptik Ihres Holzbodens erhalten, Schmutz und auch Wasser können dem Material nun weniger anhaben.

Wird Parkett nach Ölen dunkler? ›

Meist wird das Parkett durch die Versiegelung noch etwas dunkler. Verwenden Sie Pigment-Öl, müssen Sie mit einem erhöhten Pflegeaufwand rechnen. Da die Pigmente nicht richtig im Boden fixiert werden können, müssen Sie öfter nachölen. Grundsätzlich gilt: Das Parkett bedarf vor dem Färben einer Vorbehandlung.

Warum grundiert man Parkett? ›

Durch das Auftragen der Grundierung werden die Poren des Holzbodens gefüllt, weshalb der Lack keine Chance hat, in die Fugen und offenen Poren des Parketts einzudringen. Aus diesem Grund haftet die Versiegelung wesentlich besser und kann anschließend problemlos gleichmäßig verteilt werden.

Videos

1. 2K InvisibleProtect A.T - Parkett versiegeln - Professionelle Anleitung
(LOBA On Top !)
2. Parkett lackieren und versiegeln (10)
(DrSchutz)
3. Wie funktioniert eine Parkettschleifmaschine?
(Boels Rental)
4. Holzboden gründlich reinigen und pflegen (ohne Schleifen) - Tipps für geöltes Parkett.
(Natural Naturfarben)
5. Eukula - Parkett Wässern - Mit Wässern ein homogenes Bodenbild erzeugen
(DrSchutz)
6. Parkett schleifen ► so geht's richtig | BAUHAUS
(BAUHAUS)
Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Edwin Metz

Last Updated: 01/05/2023

Views: 5424

Rating: 4.8 / 5 (58 voted)

Reviews: 89% of readers found this page helpful

Author information

Name: Edwin Metz

Birthday: 1997-04-16

Address: 51593 Leanne Light, Kuphalmouth, DE 50012-5183

Phone: +639107620957

Job: Corporate Banking Technician

Hobby: Reading, scrapbook, role-playing games, Fishing, Fishing, Scuba diving, Beekeeping

Introduction: My name is Edwin Metz, I am a fair, energetic, helpful, brave, outstanding, nice, helpful person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.